Beratungsstelle

Die Beratungsstelle bietet Hilfen, wenn Kinder oder Jugendliche:

  • seelisch oder körperlich misshandelt,
  • sexuell ausgebeutet,
  • vernachlässigt werden,
  • von Partnerschaftsgewalt betroffen sind,

An die Beratungsstelle können sich Kinder, Jugendliche, Eltern oder Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen wenden.

Fachkräfte

  • Renate Hassio, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
  • Brita Einecke, Diplom-Pädagogin, Fachberaterin für Psychotraumatolgie
  • Julius Niebergall, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
  • Anette Gümbel, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
  • Alle Mitarbeitenden sind qualifizierte ISEF nach §8a SGB VIII

    Unser familienorientierter Ansatz bietet Hilfen für alle Familienmitglieder an:

    • Beratung oder Therapie für Kinder und Jugendliche
    • Therapie für Kinder und Jugendliche in Verbindung mit Beratung der Eltern
    • Beratung für die nicht misshandelnden bzw. nicht missbrauchenden Erwachsenen
    • Beratung für die misshandelnden bzw. missbrauchenden Erwachsenen
    • Beratung bei Fragen zur gewaltfreien Erziehung
    • Beratung bei Überforderungsgefühlen und den damit verbundenen Erziehungsproblemen

    Ergänzende Angebote:

    • Gruppenangebot für Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen sind
    • Beratung für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe
    • Gefährdungseinschätzung bei Kindeswohlgefährdung
    • Fachberatung nach § 8a Sozialgesetzbuch VIII
    • Fortbildungsangebote für Fachkräfte

    Die Beratungsstelle bietet Fortbildungsangebote zum Themengebiet Kinderschutz und gewaltfreie Erziehung an. Individuelle Absprache erforderlich.

    • Informationsabende, Elternabende, Schulkonferenzen u. ä. zum Thema Kinderschutz
    • Mitarbeit in Fachgremien der Kinder- und Jugendhilfe

    Wichtig zu wissen:

    Zugang, Freiwilligkeit
    Die Inanspruchnahme unseres Angebots erfolgt auf freiwilliger Basis. Beratungs- und Therapieangebote der Beratungsstelle sind kostenfrei und ohne Formalitäten zugänglich.

    Alle Beratungsgespräche erfolgen nach telefonischer Terminvereinbarung.

    Hilfeorientierung
    Der Kinderschutzbund versteht sich als Hilfeeinrichtung. Der helfende und ressourcenorientierte Ansatz bedeutet, dass Hilfen angeboten werden mit dem Ziel der Verbesserung der Lebenssituation des Kindes. Hierin eingeschlossen sind Maßnahmen zum Schutz vor weiterer Gewalt. Kann der Kinderschutz im Rahmen unserer Angebote an die Familien nicht hergestellt werden, ziehen wir in Absprache mit ihnen das Jugendamt hinzu. Wir veranlassen von unserer Seite aus keine strafrechtlichen Schritte.

    Verschwiegenheit, Anonymität
    Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DKSB sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Anonymität der Hilfesuchenden wird gewahrt, soweit das Kindeswohl nicht gefährdet ist. Gesetzliche und datenschutzrechtliche Bestimmungen finden in vollem Umfang Anwendung.

    Kontakt

    Comeniusstraße 37, 1. Stock
    60389 Frankfurt
    Telefon: (069) 97 09 01 20
    Fax: (069) 97 09 01 30
    E-Mail: beratungsstelle@kinderschutzbund-frankfurt.de

    Telefonische Sprechzeiten:
    Montag 10.00 bis 12.00 Uhr
    Dienstag 14.00 bis 15.00 Uhr
    Mittwoch 15.00 bis 16.00 Uhr
    Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr
    Freitag 10.00 bis 12.00 Uhr

    Sie können uns eine Nachricht auf Band hinterlassen.

    In dringenden Kinderschutzfällen wenden Sie sich bitte an das Frankfurter Kinder- und Jugendschutztelefon (Kostenlose Servicenummer 0800-2010111)

Direkt spenden

Fördern Sie unsere Arbeit und spenden Sie direkt:
> Bitte klicken Sie hier

Mitglied werden

Unterstützen Sie uns und werden Sie Mitglied (PDF-Datei):
> Bitte klicken Sie hier

Ehrenamt

Unterstützen Sie uns ehrenamtlich
> Bitte klicken Sie hier

Veranstaltungen Orangerie

Hier finden Sie den Veranstaltungskalender:
> Bitte klicken Sie hier

Vermietung Orangerie

Sie planen eine Veranstaltung in der Orangerie?
> Bitte klicken Sie hier

Anmelden